Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Lebensmittelchemische Gesellschaft (LChG) zeichnet PD Dr. Andrea Büttner aus

Privatdozentin erhält „Kurt-Täufel-Preis des jungen Wissenschaftlers“

Die Lebensmittelchemische Gesellschaft (LChG), die größte Fachgruppe der Gesellschaft Deutscher Chemiker, hat PD Dr. Andrea Büttner, Lehrstuhl für Lebensmittelchemie, in Anerkennung ihrer wegweisenden Arbeiten zur chemischen Charakterisierung und physiologischen Wirkung von Geruchsstoffen mit dem „Kurt-Täufel-Preis des jungen Wissenschaftlers“ ausgezeichnet.

Neben ihren zahlreichen wissenschaftlichen Arbeiten, die national wie international große Anerkennung gefunden haben, würdigte der Vorsitzende der LChG, Prof. Dr. Thomas Henle (TU Dresden) vor allem Büttners wissenschaftliche Effektivität, Innovation, Kreativität und Risikobereitschaft sowie ihre interdisziplinären Kooperationen und soziale Kompetenz.

PD Dr. Andrea Büttner begann ihre akademische Laufbahn an der TU München, an der sie promovierte und 2006 habilitierte. Frau Büttner ist Leiterin der Arbeitsgruppe „Sensory Analytics“ am Fraunhofer Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung, Freising. Dort erforscht sie instrumentell analytische und human sensorische Methoden zur Charakterisierung von Gerüchen und Aromen verschiedenster Art sowie die Ursachen von Fehlgerüchen und -aromen. Das BMBF-Projekt „Physiologische und psychologische Wirkung von Geruchsstoffen: Frühkindliche Ernährung und Aromawahrnehmung“ führte Frau Büttner 2007 an den Lehrstuhl für Lebensmittelchemie der Universität Erlangen-Nürnberg.

Im Rahmen des Emil Fischer Kolloquiums hält Frau Büttner am 18.10.2010 um 17:15 Uhr im Hörsaal der Pharmazie, Schuhstraße 19, Erlangen, einen Vortrag zum Thema „Chemische Charakterisierung und physiologische Bedeutung von Geruchsstoffen“, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind.