Navigation

Lehrstuhl für Anorganische und Analytische Chemie neu besetzt

Prof. Dr. Sjoerd Harder tritt Nachfolge von Prof. Dr. Rudi van Eldik an

Ab dem Wintersemester 2012/13 ist der Lehrstuhl für Anorganische und Analytische Chemie neu besetzt. Prof. Dr. Sjoerd Harder folgt dem Ruf auf die W3-Professur, die bis Ende 2010 Prof. Dr. Rudi van Eldik innehatte.

Prof. Dr. Harder promovierte an der Universität Utrecht, Niederlande, und bekam dort den H. J. Backer Award der königlich-niederländischen Gesellschaft für Chemie (KNCV) für die beste Dissertation im Bereich der organischen Chemie 1990 verliehen. Bereits 1991 führte ihn sein Weg an die FAU; als Alexander von Humboldt-Stipendiat forschte Herr Harder in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Paul von Ragué Schleyer am Institut für Organische Chemie. Forschungsaufenthalte führten Herrn Harder an die University of Berkeley, USA, und die Universität Konstanz, wo er 1998 habilitierte.

Er verbrachte zudem einige Zeit als Gastdozent an der Universität Kapstadt. 2004 nahm der gebürtige Holländer den Ruf auf eine C3-Professur für Anorganische Chemie der Universität Duisburg-Essen an, bevor er 2010 als Lehrstuhlinhaber der Anorganischen Chemie an die Universität Groningen, Niederlande, wechselte. Ab Oktober 2012 tritt er nun die Nachfolge von Prof. Dr. Rudi van Eldik an.

Die Forschungsthemen von Prof. Harder umfassen anspruchsvolle präparative Synthesen,  hauptsächlich in der metallorganischen Chemie der frühen Hauptgruppen und Lanthanoidmetalle. Anwendungen seiner Forschungen variieren stark von Katalyse und Polymerchemie zu Lumineszenz und Wasserstoff speichernden Materialen.