Navigation

Dr. Yusen Luo erhält Albert-Weller-Preis

Portrait Dr. Yusen Luo
Dr. Yusen Luo vor dem Gebäude des Exzellenzclusters EAM (Foto: Gerd Gaetzschmann)

Preisträgerin entscheidet sich für Erlangen

Die Postdoktorandin Yusen Luo ist von der Gesellschaft Deutscher Chemiker und der Bunsen-Gesellschaft mit dem Albert-Weller-Preis für ihre Dissertation ausgezeichnet worden. Der Preis wird für hervorragende Doktorarbeiten auf dem Gebiet der Photochemie oder Spektroskopie verliehen und ist mit 1000 Euro dotiert.

Dr. Luo ist Nachwuchswissenschaftlerin im Arbeitskreis von Prof. Dr. Dirk Guldi, Lehrstuhl für Physikalische Chemie I, und dort seit Juli 2020 tätig. Ihre Dissertation über „Photoinduced Electron Transfer Dynamics in Ruthenium(II) Bis(terpyridine) Based Molecular Dyads and Triads“ schrieb sie am Leibniz-Institut für Photonische Technologien, Jena, und an der Universität Jena.

„Die exzellenten Ergebnisse zur photoinduzierten Elektronentransfer-Dynamik in künstlichen Photosynthesesystemen, die Yusen Luo erforscht hat, geben Anlass, tradierte Betrachtungsweisen zu überdenken“, sagt Prof. Benjamin Dietzek von der Universität Jena. Mittels zeitaufgelöster transienter Absoptionsspektroskopie habe Yusen Luo neue Ansätze zur Beurteilung der Photophysik von strukturell einfachen Photozentren auf der Basis von RuII-Terpyridin-Komplexen geliefert. „Dies ermöglicht neue synthetische Strategien zur Steuerung der elektronischen Kopplung in intramolekularen Donor-Akzeptor-Systemen“, urteilt Benjamin Dietzek.

Untersuchung der ultraschnellen Photochemie und Photophysik von Porphyrin basierten Geber-Akzeptor-Systemen

Yusen Luo studierte Chemie an der Jiin Universität, in Changchun, China. Nach ihrer Promotion entschied sie sich ihre Forschung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg fortzusetzen, da sie Prof. Guldis Forschung bereits aus seinen zahlreichen Publikationen kannte und sich sehr für sein Forschungsfeld interessiert.

„Prof. Dr. Guldi ermutigt und unterstützt mich bei der Erstellung eines Drittmittelantrags. Die Forschungsarbeit am Department Chemie und Pharmazie ist eine sehr gute Ausbildung für mich als junge Wissenschaftlerin, die in nicht allzu ferner Zukunft mit ihrer eigenen Forschung beginnen möchte. Ich glaube, dass der Wechsel an die FAU der richtige Schritt ist, um meine beruflichen Perspektiven voranzubringen“, sagt Dr. Luo auf die Frage, wieso sie sich für Erlangen entschieden hat.

Frau Luos Forschungsinteressen liegen insbesondere auf lichtinduzierten Elektronen-Transferprozessen, die der Schlüssel zu photokatalytischen Reaktionen sind, z.B. lichtgetriebene Wasserstoffproduktion.

Kontakt

Prof. Dr. Dirk Guldi

Department Chemie und Pharmazie
Lehrstuhl für Physikalische Chemie I