Navigation

Lehramt Chemie vertieft (Gymnasium)

Das Lehramtsstudium Chemie an Gymnasien hat eine Regelstudienzeit von 9 Semestern und schließt mit dem Ersten Lehramtsprüfung ab. Diese setzt sich zusammen aus studienbegleitenden Universitätsprüfungen und dem ersten Staatsexamen (in der Gewichtung 2:3). 

Das Lehramtsstudium Chemie (LAG) besteht aus drei Säulen:

  1. Fachwissenschaftliches Studium, als AC, OC, PC
  2. Fachdidaktisches Studium
  3. Bildungswissenschaftliches Studium.

Die Bewertung der studienbegleitenden Prüfungen erfolgt durch Leistungspunkte (LP). Ein LP entspricht in etwa einen Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Im Vorlesungsverzeichnis der Universität werden diese LP mit einem Synonym auch als ECTS (European Credit Transfer System) bezeichnet. Für die Zulassung zum ersten Staatsexamen für Lehramt an Gymnasien müssen laut LPO I insgesamt 270 ECTS erworben werden. Darin enthalten ist eine schriftliche Hausarbeit (=Zulassungsarbeit, 10 ECTS) (§ 29 LPO I), die in einem Fach der gewählten Fächerverbindung, der Fachdidaktik oder in den Erziehungswissenschaften angefertigt wird und Voraussetzung zur Anmeldung zum Ersten Staatsexamen ist.

Das anschließende 2-jährige Referendariat ist dann bereits bezahlter Bestandteil des Berufslebens, schließt mit der Zweiten Staatsprüfung ab und muss nicht unbedingt direkt im Anschluss an die erste Staatsprüfung angetreten werden.

Empfohlene Literatur

  • „Anorganische Chemie“ (mit DVD), E. Riedel, C. Janiak, 8. Auflage, Walter de Gruyter (2011). 963 Seiten
  • „Allgemeine und Anorganische Chemie“, M. Binnewies, M. Jäckel, H. Willner, G. Rayner-Canham, 2. Auflage, Spektrum Akademischer Verlag (2010). 858 Seiten.
  • „Anorganische Chemie“, C.E. Housecroft, A.G. Sharpe, Pearson Studium (2006). 1013 Seiten.
  • „Chemie. Die zentrale Wissenschaft.“, T.L. Brown, H.E. LeMay, Be.E. Bursten, Pearson Studium, 10. Aufgabe ( 2006). 1432 Seiten.