Seiteninterne Suche

Studium

Fächerkombinationen

 

Lehramtsstudierende experimentieren im Labor (Bild: FAU)

Die Einstellungschancen in den Staatlichen Schuldienst sind bedingt durch die Gesamtnote aus beiden Staatsexamen. Beim Lehramt Gymnasium und Lehramt Realschule spielt dabei die gewählte Fächerkombination eine entscheidende Rolle. Aktuelle  Informationen (nach Schularten gegliedert) zu Bewerbungs- und Anstellungsmöglichkeiten im staatlichen Schuldienst in Bayern finden Sie auf den Seiten des Bayerische Ministerium für Unterricht und Kultus: Vom Wunsch über die Bewerbung zur Traumstelle .

Für den Studiengang „Lehramt an Gymnasien“ ist das Studium von zwei Unterrichtsfächern vorgeschrieben. Ein vertieft studiertes Unterrichtfach hat einen Mindestumfang von 8 Semestern mit entsprechenden Prüfungsanforderungen. Zulässige Fächerverbindungen für das Gymnasium sind in die Lehramtsprüfungsordnung I (LPO I) vorgegeben. Die in Erlangen angebotenen Fächerkombinationen sind:

  • Chemie / Biologie
  • Chemie / Geographie
  • Chemie / Englisch

Weitere Kombinationen für das Erstfach beziehungsweise Zweitfach sind an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg wegen Überschneidungen der Studienpläne nicht möglich. Weitere Kombinationen wie zum Beispiel Chemie / Physik können in Erlangen nur in Form eines Studiums mit Erweiterungsfach studiert werden, wie zum Beispiel Chemie / Biologie mit Physik als Erweiterungsfach, oder Mathematik / Physik mit Chemie als Erweiterungsfach unter anderen. In Bezug auf verbesserte Einstellungschancen, sollten Sie unbedingt das Merkblatt „Erweiterung des Lehramtstudiums“ vom Informations- und Beratungszentrum für Studiengestaltung und Career Service (IBZ) lesen. In anderen Bundesländern gibt es abweichende Vorschriften, deshalb ist die Kombination Chemie / Physik außerhalb Bayern durchaus möglich.

Für den Studiengang „Lehramt an Realschulen“ ist das nicht vertiefte Studium zweier Unterrichtsfächer vorgeschrieben. Ein nicht vertieftes Unterrichtsfach hat einen Mindestumfang von 6 Semestern mit entsprechenden Prüfungsanforderungen. Zulässige Fächerverbindungen für das Gymnasium sind in der LAPO vorgegeben. Die in Erlangen angebotenen Fächerkombinationen sind:

  • Chemie / Biologie
  • Chemie / Mathematik
  • ( Chemie / Physik ) zeitlich Überschneidungen möglich
  • Chemie / Englisch

Bei der Fachverbindung Chemie / Mathematik sollte man im Hinblick auf einen flexibleren Einsatz im Schuldienst über ein drittens Unterrichtsfach nachdenken. Eine Verbesserung der Einstellungschancen ist jedoch durch eine solche Erweiterurng nicht automatisch gegeben. Für weitere Informationen, lesen Sie das Merkblatt „Erweiterung des Lehramtstudiums„.

Für das Lehramt Grundschule / Hauptschule ist das Unterrichtfach das Hauptfach. Die Prüfungsordnung erlaubt Kombinationsmöglichkeiten aus einem Hauptfach und drei  Didaktikfächern. Daher sind eine Reihe von Kombinationen möglich. Ein häufig gewähltes Beispiel ist:

  • Chemie / Mathematik / Kunst

Weitere Beispiele finden Sie in den Merkblättern der Friedrich-Alexander Universität für Grundschule und Mittelschule. Die Einstellungschancen in den Staatlichen Schuldienst sind bedingt durch die Gesamtnote aus beiden Lehramtsprüfungen. Beim Lehramt Grundschule / Hauptschule spielt dabei die für das Studium gewählte Fächerkombination keine Rolle.

Die Universität Erlangen-Nürnberg bietet im Rahmen eines Modellversuchs einen neuen Studiengang mit spezieller Berufsorientierung für angehende Hauptschullehrerinnen und -lehrer an. Damit sollen frühzeitig Erfahrungen im Umgang mit Schülerinnen und Schülern gesammelt werden, um sich so besser auf die Schulwirklichkeit vorzubereiten.