Navigation

Emerging Talents Initiative fördert Prof. Dr. Hammann

Prof. Dr. Simon Hammann
Foto: Stefan Löber / FAU

Prof. Dr. Simon Hammann, Juniorprofessor für Lebensmittelsicherheit und -qualität, erhält im Rahmen der Emerging Talents Initiative (ETI) der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg Fördermittel. Ziel dieser universitätsinternen Fördermaßnahme ist es herausragende wissenschaftliche Talente gezielt so zu unterstützen, dass sie innerhalb von zwölf Monaten einen Antrag bei einem externen Fördergeber (z. B. Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) oder European Research Council (ERC)) einreichen können. So soll die ETI-Förderung ermöglichen, wissenschaftliche Eigenständigkeit zu erlangen und sich im entsprechenden Forschungsfeld zu etablieren.

Simon Hammann hat an der Universität Hohenheim Lebensmittelchemie (Staatsexamen) studiert. Während seiner Promotion im Arbeitskreis von Prof. Walter Vetter beschäftigte er sich mit der Entwicklung von neuen Verfahren zur Analyse, Isolierung und Charakterisierung von Sterolen, Sterolestern und anderen Minorlipiden in Lebensmitteln. An die Promotion schloss sich 2016 ein dreijähriger Postdoc-Aufenthalt an der Universität Bristol an. Hier beschäftigte er sich weiter mit der Analyse von Lipiden, allerdings in archäologischen Proben. Durch die Anwendung hochempfindlicher Analysemethoden konnte er unter anderem Spuren spezifischer Getreidelipide in archäologischen Tonscherben detektieren und so einen Weg aufzeigen, die prähistorische Bedeutung von Getreiden und vergangene Ernährungsgewohnheiten besser zu verstehen.

Im Dezember 2019 wurde er auf die neu eingerichtete und von der Rudolf und Henriette Schmidt-Burkhardt-Stiftung geförderte Juniorprofessur für Lebensmittelsicherheit und -qualität berufen. Seine Forschung an der FAU konzentriert sich auf endogen gebildete Lipidoxidationsprodukte in Lebensmitteln und ihre Bedeutung für die Qualität dieser Lebensmittel. Dabei steht die Anwendung innovativer analytischer Methoden zur umfassenden Erfassung der Lipidoxidationsprodukte im Fokus seiner Arbeiten.

Kontakt

Prof. Dr. Simon Hammann

Juniorprofessur für Lebensmittelsicherheit und -qualität

Department Chemie und Pharmazie
Henriette Schmidt-Burkhardt Lehrstuhl