Stellenanzeigen

Ausgeschriebene Stellen am Department Chemie und Pharmazie

PhD fellowship in RASOPTA at the Chair of Aroma and Smell Research

PhD position in RASOPTA

Das Aufgabengebiet umfasst u.a.:

A 3-year PhD fellowship is available at the Chair of Aroma and Smell Research, Department of Chemistry and Pharmacy, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen, Germany, with an expected start January 1st 2022.
The fellowship is funded by the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under the Marie Sklodowska-Curie grant agreement No 956481.

About RASOPTA

The RASOPTA consortium consists of enthusiastic academic researchers and innovative non-academic partners, which together will train a new generation of scientists with expertise in sustainable and healthy fish production with minimum water consumption. Production of fish in recirculated aquaculture systems (RAS) requires experiences from several scientific disciplines, but there is need to bridge existing knowledge gaps between these disciplines to ensure a high water quality, healthy and non-stressed fish, and a supreme consumer quality of the fish. Therefore, in RASOPTA state-of-the-art training in important disciplines within RAS technology will be provided by 10 universities and research institutes and 8 non-academic partners in 8 countries. Primary goals of the training are to improve microbial processes to maintain a high water quality, to identify flavour compounds that may affect consumer preference for fish from RAS, and to ensure an optimum health and welfare of the fish. The research also aims at developing a DNA-based chip for early warning of quality and health of the fish. To reach the interdisciplinary goals in RASOPTA, the consortium will train 12 Early Stage Researchers (ESRs) in disciplines ranging from chemistry, microbiology and molecular biology, to physiology and pathology of fish. More information about RASOPTA can be found at https://rasopta.ku.dk/.

About your project

Together with three other Early Stage Researchers (to be recruited by the University of Copenhagen and the Fraunhofer IVV (Freising, Germany), you will contribute to RASOPTA’s work package 2 which focuses on the investigation and the development of managing strategies regarding off-flavours in fish and water of RAS.
You will identify off-flavour hotspots in freshwater RAS systems, develop strategies to avoid off-flavour formation, and evaluate consumer acceptance of RAS fish. You will apply analytical methods such as gas chromatography-olfactometry/mass spectrometry to investigate water samples obtained from different sites of the RAS, and determine the influence of biofilters and microbes on off-flavour formation. Moreover, you will study the organoleptic properties of the fish and its acceptance by sensory evaluation and consumer testing of fish. You will work in close collaboration with the Early Stage Researchers at the University of Copenhagen and at Fraunhofer IVV, who will work on additional aspects of off-flavour generation in different RAS systems.
Mobility within RASOPTA is of high importance and you are therefore expected to spend two months at University of Copenhagen, and two months at RAS production units in Denmark and France.
You will be enrolled as a PhD at FAU Erlangen-Nürnberg and are expected to participate in the training programme of RASOPTA with at least 12 ECTS. At FAU Erlangen-Nürnberg, a comprehensive training programme is also available, offered by the Graduate Centre of FAU.

Notwendige Qualifikation

Eligibility criteria

The researcher must not have resided or carried out his/her main activity (work, studies, etc.) in the country of his/her host organization for more than 12 months in the 3 years immediately prior to his/her recruitment - unless as part of a procedure for obtaining refugee status under the Geneva Convention(1).

The researcher must be Early Stage Researcher (ESR): at time of recruitment he/she must be in the first 4 years (full-time equivalent research experience)(2) of his/her research careers and must not have been awarded a doctoral degree.

------------------------------------------

(1) 1951 Refugee Convention and the 1967 Protocol

(2) This is measured from the date when a researcher obtained the degree which would formally entitle him or her to embark on a doctorate, either in the country in which the degree was obtained or in the country in which the researcher is recruited, irrespective of whether or not a doctorate is or was ever envisaged.

-----------------------------------------

Further requirements

We are looking for a dedicated and skilled individual with the following qualifications:

Obtained a Master’s degree, preferably within chemistry, chemical sensing and chemical sensor technology, food chemistry, food technology, sensory evaluation, or related fields. To be considered for the position, it is a condition that your Master’s degree is considered to be equivalent to a German Master’s degree.

Sound knowledge or prior experience in analytical chemistry, aroma chemistry, organic chemical synthesis, chemical sensing and chemical sensor technology, food chemistry, or related fields.

Excellent communication and organization skills

Fluent in written and spoken English

Strong team player skills and enthusiasm about working self-dependently in interdisciplinary environments

Bemerkungen

Terms of employment

Employment is expected to start on January 1st, 2022.
The terms of employment and salary are in accordance with the Marie-Skłodowska-Curie Action regulations for Early Stage Researchers and according to the rules and regulations laid down by the European Union’s Horizon 2020 Marie Skłodowska-Curie Action European Training Network.
The exact (net) salary will be confirmed upon appointment and is dependent on local tax regulations and on the country correction factor (to allow for the difference in cost of living in different EU Member States). The salary includes a living allowance, a mobility allowance and a family allowance (if married). The guaranteed PhD funding is for 36 months (i.e. EC funding, additional funding is possible, depending on the local Supervisor, and in accordance with the regular PhD time in the country of origin).

More information

More information about the Chair of Aroma and Smell Research can be found at https://www.chemistry.nat.fau.eu/aroma-smell-research/. For further information about the position, applicants may contact Helene Loos (helene.loos@fau.de) or Nadine Goldenstein (nadine.goldenstein@fau.de).

Application

The application must include a cover letter, a curriculum vitae, as well as possible letters of recommendation and diplomas.

The closing date for applications is September 15th, 2021. Candidates must submit their application electronically via an e-mail to helene.loos@fau.de.

Bewerbungsschluss
15.09.2021

Details

Titel der Stellenanzeige
PhD position in RASOPTA
Besetzung zum
01.01.2022
Einsatzort
Lehrstuhl für Aroma- und Geruchsforschung (Prof. Dr. Büttner)

Teilzeit / Vollzeit
Vollzeit

Befristung
3 Years
Ansprechpartner für weitere Informationen
Dr. Helene Loos
Telefon: 09131 85 24642
E-Mail: helene.loos@fau.de


Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.

Der Lehrstuhl für Anorganische und Metallorganische Chemie
sucht zum 01. September 2022 eine/n

Auszubildenden (m/w/d) zum Feinwerkmechaniker (Schwerpunkt: Maschinenbau)

Das Aufgabengebiet umfasst u.a.:

Wir bieten eine praxisnahe Ausbildung, die vom Fertigen von Bauteilen über die Herstellung von Werkzeugen

bis zum Inbetriebhalten der für Forschung und Lehre eingesetzten Maschinen und Geräte eine große Spannweite aufweist.

Notwendige Qualifikation

Du hast Interesse an:

• handwerklicher Tätigkeit

• Umgang mit Maschinen und Geräten

Außerdem zeigst du:

• Innovationsfreude (Entwickeln neuer Lösungen)

• Freude am Umgang mit Menschen (Kundenbetreuung/ -beratung)

• eine gute allgemeine Auffassungsgabe und Lernfähigkeit

• Interesse an Weiterbildung

Wünschenswerte Qualifikation

• handwerkliches Geschick

• Teamfähigkeit

• Flexibilität

• räumliches Vorstellungsvermögen

Bemerkungen

Das erwartet Dich:

• Attraktive Ausbildungsvergütung nach dem TVA-L BBiG (einschließlich Weihnachtsgeld und Abschlußprämie bei bestandener Prüfung)

• Dauer der Ausbildung 3,5 Jahre

• Abwechslungsreicher Ausbildungsdurchlauf und ein angenehmes Arbeitsklima

• Persönliche Ansprechpartner während Deiner Ausbildung

Interessiert?

Dann freuen wir uns darauf, Dich kennenzulernen.

Für Auskünfte steht Dir zur Verfügung:

Peter Igel und Wilfried Hofmann, Tel.: 09131-85 27400

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Die FAU verfolgt eine Politik der Chancengleichheit und freut sich über Bewerbungen von Interessent/innen unabhängig von Ihrer Nationalität und Herkunft.

Bewerbung

Vorzugsweise per E-Mail an: inorgchem1@fau.de

oder

per Post (bitte ausschließlich Kopien, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden können) an:

Franziska Schultheis

FAU

Department Chemie und Pharmazie

Lehrstuhl für Anorganische und Metallorganische Chemie

(Prof. Dr. Harder)

Egerlandstr. 1

91058 Erlangen

Bewerbungsschluss
16.08.2021
Bewerbung
Vorzugsweise per E-Mail an: inorgchem1@fau.de

oder

per Post (bitte ausschließlich Kopien, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden können) an:

Franziska Schultheis

FAU

Department Chemie und Pharmazie

Lehrstuhl für Anorganische und Metallorganische Chemie

(Prof. Dr. Harder)

Egerlandstr. 1

91058 Erlangen

Details

Titel der Stellenanzeige
Auszubildenden (m/w/d) zum Feinwerkmechaniker (Schwerpunkt: Maschinenbau)
Besetzung zum
01.09.2022
Einsatzort
Lehrstuhl für Anorganische und Metallorganische Chemie (Prof. Dr. Harder)

Entgelt
TVA-L BBiG
Teilzeit / Vollzeit
Vollzeit

Befristung
Dauer der Ausbildung
Ansprechpartner für weitere Informationen
Peter Igel
Telefon: 27400
E-Mail: peter.igel@fau.de


Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.

Die Professur für Pharmazeutische Chemie (Prof. Heinrich) sucht zum 01.09.2022 eine(n)

Auszubildende(n) zum/zur Chemielaborant(in)

Das Aufgabengebiet umfasst u.a.:

Wir bieten eine sehr praxisnahe Ausbildung, die von der Synthese neuer Verbindungen und Wirkstoffe über deren Trennung bis zur Analytik und Charakterisierung reicht. Genauere Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage http://www.medchem.uni-erlangen.de/heinrichlab/ unter der Rubrik Apprentices

Notwendige Qualifikation

Mittlere Reife, Fachhochschulreife (Fachabitur) oder allg. Hochschulreife (Abitur)

Wünschenswerte Qualifikation

Soziale Kompetenz, Leistungsbereitschaft, Flexibilität, Kritikfähigkeit, Teamfähigkeit, gute Leistungen in den naturwissenschaftlichen Fächern (Chemie, Biologie, Physik, Mathematik), Interesse an naturwissenschaftlicher Forschung im Bereich Chemie/Medizinische Chemie, ggf. entsprechende Praktika in Betrieben oder Forschungseinrichtungen

Bemerkungen

Ihre Bewerbung nehmen wir bevorzugt per E-Mail an folgende Adresse entgegen: medchem-azubi@fau.de. Falls Sie sich schriftlich bewerben möchten, senden Sie Ihre vollständigen Unterlagen bitte an die unten angegebene Adresse.

Bewerbungsschluss
16.08.2021

Details

Titel der Stellenanzeige
Auszubildende(n) zum/zur Chemielaborant(in)
Besetzung zum
01.09.2022
Einsatzort
Lehrstuhl für Pharmazeutische Chemie ( Prof. Dr. Gmeiner)

Entgelt
Tarif
Teilzeit / Vollzeit
Vollzeit

Befristung
ca. 3 Jahre
Ansprechpartner für weitere Informationen
Prof. Dr. Markus Heinrich
Telefon: 09131/85-65670
E-Mail: markus.heinrich@fau.de


Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.