Navigation

Professur für Anorganische Chemie neu besetzt

Seit Februar 2013 ist die Professur für Anorganische Chemie neu besetzt. Prof. Dr. Romano Dorta folgt dem Ruf auf die W2-Professur, die bis 2012 Prof. Dr. Ulrich Zenneck innehatte. Prof. Dorta studierte Chemie an den Universitäten Lausanne und Parma und promovierte 1998 an der ETH Zürich unter der Anleitung von Prof. Antonio Togni. Im gleichen Jahr erhielt er ein Postdoc-Stipendium der Feinberg Graduate School und forschte für etwa drei Jahre am Weizmann Institut in Israel in der Arbeitsgruppe von Prof. David Milstein. 2001 zog es ihn nach Südamerika, wo er zuerst als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Instituto Venezolano de Investigaciones Científicas (IVIC) im Laboratorium von Prof. Roberto Sánchez-Delgado tätig war. Danach begann er seine Universitätskarriere an der Universidad Simón Bolívar in Caracas, die er nun an der FAU fortsetzt.

Die Forschungsinteressen von Prof. Dorta sind in der metallorganischen Synthese angesiedelt. Sein spezielles Augenmerk gilt dem Design neuartiger chiraler Übergangsmetallkomplexe, die als Katalysatoren für die effiziente asymmetrische Synthese chiraler organischer Moleküle dienen. Zudem interessieren ihn funktionale ionische Flüssigkeiten, die als unkonventionelle Reagenzien und biphasische Katalysatoren eingesetzt werden können.

Außerhalb der Chemie gilt seine Leidenschaft dem Studium von Sprachen und Geschichte, sowie dem Ski- und Radfahren.