DAAD-Förderpreis für Chemie-Studentin

Hülya Gizem Özkan (Bild: FAU/Carolin Wabra)

Wer sich sozial engagiert und auch noch hervorragende Leistungen im Studium vorweisen kann, soll entsprechend gewürdigt werden. Der Präsident der FAU, Prof. Dr. Joachim Hornegger, übergab zwei Studentinnen der FAU, darunter einer Masterstudentin aus der Chemie, deshalb am 24. Oktober Preise des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und der Hans-Wilhelm und Helga Schüßler-Stiftung, die mit jeweils 1000 Euro dotiert sind.

Hülya Gizem Özkan aus der Türkei studiert im Masterstudiengang Chemie an der FAU, wo sie zur Spitzengruppe der Studierenden gehört und unter anderem als studentische Hilfskraft in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Jutta Eichler in der Pharmazeutischen Chemie mitarbeitet. Neben dem Studium ist Hülya Gizem Özkan Flursprecherin in ihrem Wohnheim und unterstützt dort ausländische Studierende nach deren Ankunft, sich an der FAU und in der Stadt zurechtzufinden. Wegen ihres großen persönlichen Engagements und ihrer herausragenden Studienleistungen wird Hülya Gizem Özkan auf Vorschlag der Kommission für Internationalisierung der FAU mit dem DAAD-Preis in Höhe von 1000 Euro ausgezeichnet.

Informationen:

Dr. Brigitte Perlick
Tel. 09131-85-65170
brigitte.perlick@fau.de