Navigation

Trauer um Prof. Dr. Andreas Kometz

Prof. Dr. Andreas Kometz (Foto: Erich Malter/FAU)

Das Department Chemie und Pharmazie trauert um Prof. Dr. Andreas Kometz, der am 11. Oktober 2018 im Alter von 60 Jahren verstorben ist. Seit 2005 war Herr Kometz Professor für Didaktik der Chemie und für die Ausbildung der Lehramtsstudiengänge zuständig.

Andreas Kometz studierte Chemie und Mathematik für das Lehramt am Gymnasium. Nach seiner Lehrtätigkeit in Hoyerswerda nahm er 1989 eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg (MLU) an. Ab 1993 war Herr Kometz zudem Mitglied des Landesprüfungsamtes für Lehrämter in Sachsen. 1996 promovierte er zum Thema „Zum Einsatz unterstützender Unterrichtsmedien bei Nutzung der Küvettentechnik in Kombination mit Halbmikrotechnik-Gerätesystemen im Chemieunterricht“.

Bis 2002 blieb er der MLU treu, zeitgleich war er unter anderem in der Abiturkommission Chemie des Landes Sachsen-Anhalts sowie als wissenschaftlicher Beirat der Zeitschriften „Chemie in der Schule“ und „Praxis der Naturwissenschaften – Chemie in der Schule“ tätig.

Von 2002 – 2005 arbeitete Herr Kometz an der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg, bevor er 2005 den Ruf auf die Professur für Didaktik der Chemie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) annahm. An der FAU war er unter anderem Mitglied des Zentralinstituts für Lehr- und Lernforschung, Beirat des Universitätsbundes sowie Leiter des Chemielehrer-Fortbildungszentrums und des Schülerlabors NESSI-Lab. Er unterrichtete Studierende der Lehramtsstudiengänge für Gymnasien sowie Grund-, Mittel- und Realschulen.

Das Department Chemie und Pharmazie gedenkt Professor Kometz in Dankbarkeit und tiefer Trauer.