Navigation

Prof. Johannes Paul Achenbach verstorben

Das Bild zeigt zwei weiße Rosen vor einem schwarzen Hintergrund.

Das Department Chemie und Pharmazie gedenkt Prof. em. Dr. Johannes Paul Achenbach, der am 29. Oktober 2019 im Alter von 88 Jahren verstorben ist. Prof. Achenbach war bis 1996 Inhaber des Lehrstuhls für Pharmazeutische Chemie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Prof. Dr. Johannes Paul Achenbach wurde 1931 in Wiesbaden geboren, wo er 1951 das Abitur ablegte. Der Sohn eines Apothekers studierte von 1954 – 1960 Pharmazie und Chemie an der Universität Frankfurt am Main und der Universität Freiburg im Breisgau. Seine experimentelle Diplomarbeit schrieb er über „Die Biogenese des Erythromycins“. Anschließend promovierte er in Freiburg über „Die Biogenese des Magnamycins“ bei Prof. Grisebach und forschte dort als Postdoktorand. Ein Forschungsaufenthalt führte ihn 1964 – 1965 an das Massachussetts Institute of Technology (MIT), Cambridge, USA.  1967 habilitierte er in Freiburg und  war dort als Professor tätig.

1981 erhielt Johannes Paul Achenbach den Ruf auf den Lehrstuhl für Pharmazeutische Chemie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, den er bis zu seiner Emeritierung am 1. Oktober 1996 innehatte.

Prof. Achenbach forschte über neue bioaktive Naturstoffe, ihre Isolierung und chemische Strukturermittlung aus Mikroorganismen und Pflanzen. Zudem interessierte er sich für Inhaltsstoffe tropischer Arzneipflanzen und für die Synthese bioaktiver Naturstoffe und untersuchte ihre Struktur und Wirkung.