Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Habilitandin Dr. Nuška Tschammer erhält Innovationspreis in Medizinisch/Pharmazeutischer Chemie

Dr. Nuska Tschammer (Foto: Erich Malter, FAU)

Im Rahmen der Jahrestagung „Frontiers in Medicinal Chemistry“ der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (DPhG) ist FAU-Habilitandin Dr. Nuška Tschammer vom Lehrstuhl für Pharmazeutische Chemie der Innovationspreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und der DPhG für Medizinisch / Pharmazeutische Chemie überreicht worden. Gemeinsam mit Dr. Peter Kolb, Philipps-Universität Marburg, erhielt sie den mit 5000 Euro dotierten Preis über ihre Forschung zu G-Protein-gekoppelten Rezeptoren, die Ansatzpunkte für mehr als ein Drittel aller Medikamente sind. Die beiden Nachwuchswissenschaftler haben neue Hemmstoffe (Inhibitoren) von Chemokinrezeptoren gefunden. Die Ergebnisse ihrer Forschung können dazu beitragen, dass neue Wirkstoffe für Chemokinrezeptoren schneller entwickelt werden.

Dr. Nuška Tschammer studierte Biologie und Chemie an der Universität Maribor in Slowenien. Nach Forschungsaufenthalten an der Philipps-Universität Marburg und der Mississippi State University erhielt Frau Tschammer 2002 den Master of Science in Chemical Technology an der Universität Maribor. Anschließend forschte sie am Klinikum Großhadern der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie promovierte 2007 am Burnett College of Biomedical Sciences der University of Central Florida in Orlando. Ein Jahr später wechselte sie an die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, an der sie bei Prof. Dr. Peter Gmeiner am Lehrstuhl für Medizinische Chemie und dem Emil-Fischer-Centrum als Postdoktorandin tätig war.

Seit 2011 arbeitet Dr. Nuška Tschammer an ihrer Habilitation. Das Forschungsthema ist die allosterische Modulation von G-Protein-gekoppelten Rezeptoren mit dem Schwerpunkt Chemokinrezeptoren. Die Chemokinrezeptoren sind essenzielle Regulatoren der Immunsystemfunktion und spielen eine wichtige Rolle bei unzähligen Krankheiten, zum Beispiel bei viralen und bakteriellen Infektionen, Autoimmunkrankheiten und Krebs. Dr. Tschammer forscht im Rahmen der DFG Graduiertenkollege 1910 und 1962, im Sonderforschungbereich 796 und im Internationalen Graduiertenkolleg „Receptor Dynamics: Emerging Paradigms for Novel Drugs”. Zudem ist sie Management CommitteeMitglied und Gleichstellungsbeauftragte der EU COST GLISTEN (GPCR-Ligand Interactions, Structures, and Transmembrane Signalling) Initiative.

Kontakt

Dr. Nuška Tschammer
Tel.: 09131/85-23931
nuska.tschammer@fau.de