Navigation

Absolventin erreicht Finale um den Deutschen Studienpreis

Portrait Dr. Bettina Basel
Bild: Fotostudio Kutscha

Die Alumna Dr. Bettina Basel zählt mit ihrer Promotionsarbeit zu den Finalisten im Wettbewerb um den Deutschen Studienpreis. Der Deutsche Studienpreis wird jährlich von der Körber-Stiftung vergeben und ist mit insgesamt über 100.000 Euro Preisgeld einer der höchstdotierten Preise für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland. Bereits das Finale zu erreichen, ist bei dem hart umkämpften Preis bereits eine Auszeichnung. Nur herausragende Dissertationen, die mit magna oder summa cum laude abgeschlossen wurden sowie besondere gesellschaftliche Relevanz aufweisen, werden im Wettbewerb berücksichtigt. Schirmherr des Deutschen Studienpreises ist der Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble.

Vita

Dr. Bettina Basel studierte Chemie an der FAU und promovierte anschließend im Arbeitskreis von Prof. Dr. Dirk Guldi, Lehrstuhl für Physikalische Chemie I. Für ihre Doktorarbeit nutzte sie Methoden der modernen Laserspektroskopie zur Erforschung der Singulettspaltung (engl.: singlet fission). Bei der Singulettspaltung handelt es sich um einen photophysikalischen Prozess in organischen Molekülen, bei welchem sich ein Molekül im ersten angeregten Singulettzustand und ein Molekül im Grundzustand die Anregungsenergie eines Photons teilen und so zwei angeregte Triplettzustände generieren. Implementiert in Solarzellen, besitzt dieser Prozess das Potential den Teil der Energie, der bei hochenergetischen Photonen typischerweise durch Wärmeabgabe für die Stromerzeugung verloren geht, durch Abwärtskonversion für Solarzellen nutzbar zu machen.

Nach ihrer Dissertation entschied sich Frau Basel für das Traineeprogramm der Wacker Chemie AG. Dieses 18-monatige Programm besteht aus diversen Einsätzen in verschiedenen Arbeitsbereichen bei der Wacker Chemie AG und wird abgerundet durch fachliche und interdisziplinäre Weiterbildungen zu Fach-, Management-, Persönlichkeits- und Sozialkompetenz.

Kontakt

Prof. Dr. Dirk Guldi

Department Chemie und Pharmazie
Lehrstuhl für Physikalische Chemie I