Praktika

Univ.-Prof. Dr. Hans-Peter Steinrück

Physikalische Chemie, Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland

 

Bei Fragen zu Praktika im Arbeitskreis von Univ.-Prof. Dr. H.-P. Steinrück wenden Sie sich bitte an:

Dr. Andreas Bayer

 

Das Anfängerpraktikum Physikalische Chemie wird während des Bachelor- bzw. Grundstudiums von Studierenden verschiedener Fachrichtungen absolviert. Einige grundlegende Informationen sind der folgenden Tabelle zu entnehmen. Weitere Details finden sich mittels der angegebenen Links.

Fachrichtung Modulnummer Fachsemester Zahl der Versuche zusätzliche Informationen
Chemie CBG-12 - PC3 4 10 Details
Molecular Science MSG-12 - PC3 4 10
Lehramt Gymnasium LAG PC II - PR 4 8
Lehramt GS/RS/MS LA PC II - PR 5 5
CEN – Nachh. Chem. Technol. B7 - PR 5 6 Details
Biologie Bio. PC - PR 3 8
Physik NW-1 - PR 2 8
Lebensmittelchemie LC-PC - PR 4 10
Molekulare Medizin PC - PR 2 4
Pharmazie Ph.-PC - PR 2 4

Das Praktikum „Spektroskopie und moderne Messverfahren“ (Modul CBV – 9) wird im Rahmen des Bachelorstudiums der Chemie im 5./6. Semester absolviert. Die Leitung dieses Praktikums erfolgt durch den Lehrstuhl für Physikalische Chemie I. Ansprechpartner ist Dr. Guido Sauer. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des PC-Fortgeschrittenenpraktikums.

Im Rahmen des Praktikums können einzelne der insgesamt 8 Versuche durch ein mehrtägiges Mitarbeiterpraktikum an einem Forschungsgerät innerhalb der Physikalischen Chemie ersetzt werden. Pro Versuch sind dabei 2 Labortage anzusetzen, wobei mindestens 4 Versuche im regulären Praktikum durchgeführt werden müssen. Die Genehmigung eines Mitarbeiterpraktikums erfolgt durch Dr. Guido Sauer und ist vor Beginn des Mitarbeiterpraktikums einzuholen.

Die Anzahl möglicher Mitarbeiterpraktika ist limitiert. Eine Auswahl an Themen findet sich im folgenden Poster bzw. in der folgenden Datei: (PDF)

AK Steinrück - Mitarbeiterpraktika (Image: FAU)

AK Steinrück – Mitarbeiterpraktika (image: FAU)

Ansprechpartner für Mitarbeiterpraktika im Arbeitskreis Steinrück ist Dr. Andreas Bayer. Da die Anzahl der möglichen Praktika jeweils limitiert und die Einbindung in die laufende Forschung zeitlich schwierig zu koordinieren ist, ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme (ca. 4-6 Wochen vor geplantem Projektbeginn) notwendig.

Das Praktikum „Mikroskopische Verfahren“ (Modul MSV – 15N) wird im Rahmen des Bachelorstudiums der Molecular Science im 5./6. Semester absolviert. Die Leitung dieses Praktikums erfolgt durch den Lehrstuhl für Physikalische Chemie I. Ansprechpartner ist Dr. Guido Sauer. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des PC-Fortgeschrittenenpraktikums.

Im Rahmen des Praktikums können einzelne der insgesamt 8 Versuche durch ein mehrtägiges Mitarbeiterpraktikum an einem Forschungsgerät innerhalb der Physikalischen Chemie ersetzt werden. Pro Versuch sind dabei 2 Labortage anzusetzen, wobei mindestens 4 Versuche im regulären Praktikum durchgeführt werden müssen. Die Genehmigung eines Mitarbeiterpraktikums erfolgt durch Dr. Guido Sauer und ist vor Beginn des Mitarbeiterpraktikums einzuholen.

Die Anzahl möglicher Mitarbeiterpraktika ist limitiert. Eine Auswahl an Themen findet sich im folgenden Poster bzw. in der folgenden Datei: (PDF)

AK Steinrück - Mitarbeiterpraktika (Image: FAU)

AK Steinrück – Mitarbeiterpraktika (image: FAU)

Ansprechpartner für Mitarbeiterpraktika im Arbeitskreis Steinrück ist Dr. Andreas Bayer. Da die Anzahl der möglichen Praktika jeweils limitiert und die Einbindung in die laufende Forschung zeitlich schwierig zu koordinieren ist, ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme (ca. 4-6 Wochen vor geplantem Projektbeginn) notwendig.

Die Praktika „Advanced Physical Chemistry“ werden im Rahmen des Masterstudiums der Chemie (Pflichtmodul CM3 PC – C) bzw. der Molecular Science (Wahlpflichtmodul MSM ME3 A) im 1./2. Fachsemester absolviert. Die Leitung der beiden Praktika erfolgt durch den Lehrstuhl für Physikalische Chemie I. Ansprechpartner ist Dr. Guido Sauer. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des PC-Fortgeschrittenenprakti­kums.

Im Rahmen dieser Praktika können einzelne der insgesamt jeweils 8 Versuche durch ein mehrtägiges Mitarbeiterpraktikum an einem Forschungsgerät innerhalb der Physikalischen Chemie ersetzt werden. Pro Versuch sind dabei 2 Labortage anzusetzen, wobei mindestens 4 Versuche im regulären Praktikum durchgeführt werden müssen. Die Genehmigung eines Mitarbeiterpraktikums erfolgt durch Dr. Guido Sauer und ist vor Beginn des Mitarbeiterpraktikums einzuholen.

Die Anzahl möglicher Mitarbeiterpraktika ist limitiert. Eine Auswahl an Themen findet sich im folgenden Poster bzw. in der folgenden Datei: (PDF)

AK Steinrück - Mitarbeiterpraktika (Image: FAU)

AK Steinrück – Mitarbeiterpraktika (image: FAU)

Ansprechpartner für Mitarbeiterpraktika im Arbeitskreis Steinrück ist Dr. Andreas Bayer. Da die Anzahl der möglichen Praktika jeweils limitiert und die Einbindung in die laufende Forschung zeitlich schwierig zu koordinieren ist, ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme (ca. 4-6 Wochen vor geplantem Projektbeginn) notwendig.

Das Praktikum „Catalysis“ (Laufzettel) kann im Rahmen des Masterstudiums der Chemie (Wahlpflichtmodul CME2 B) bzw. der Molecular Science (Wahlmodul MSM – E) im 1./2. Fachsemester u. a. im Arbeitskreis Steinrück absolviert werden. Es umfasst 10 Labortage, beinhaltet die Arbeit an einem aktuellen Forschungsprojekt und soll nach Möglichkeit in Zweiergruppen durchgeführt werden. Im Anschluss an die praktische Arbeit muss jeweils ein Protokoll (Umfang ca. 10 Seiten) im Stile einer wissenschaftlichen Veröffentlichung über die Ergebnisse verfasst werden.

Eine Auswahl möglicher Themen findet sich im folgenden Poster bzw. in der folgenden Datei: (PDF)

AK Steinrück - Mitarbeiterpraktika (Image: FAU)

AK Steinrück – Mitarbeiterpraktika (image: FAU)

Ansprechpartner hierfür ist im Arbeitskreis Steinrück Dr. Andreas Bayer. Da die Anzahl der möglichen Praktika jeweils limitiert und die Einbindung in die laufende Forschung zeitlich schwierig zu koordinieren ist, ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme (ca. 4-6 Wochen vor geplantem Projektbeginn) notwendig.

Das Praktikum „Interface Phenomena“ (Laufzettel) kann im Rahmen des Masterstudiums der Chemie (Wahlpflichtmodul CME4 B) bzw. der Molecular Science (Wahlmodul MSM – E) im 1./2. Fachsemester u. a. im Arbeitskreis Steinrück absolviert werden. Es umfasst 10 Labortage, beinhaltet die Arbeit an einem aktuellen Forschungsprojekt und soll nach Möglichkeit in Zweiergruppen durchgeführt werden. Im Anschluss an die praktische Arbeit muss jeweils ein Protokoll (Umfang ca. 10 Seiten) im Stile einer wissenschaftlichen Veröffentlichung über die Ergebnisse verfasst werden.

Eine Auswahl möglicher Themen findet sich im folgenden Poster bzw. in der folgenden Datei: (PDF)

AK Steinrück - Mitarbeiterpraktika (Image: FAU)

AK Steinrück – Mitarbeiterpraktika (image: FAU)

Ansprechpartner hierfür ist im Arbeitskreis Steinrück Dr. Andreas Bayer. Da die Anzahl der möglichen Praktika jeweils limitiert und die Einbindung in die laufende Forschung zeitlich schwierig zu koordinieren ist, ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme (ca. 4-6 Wochen vor geplantem Projektbeginn) notwendig.

Ein Teil des Praktikums „Molecular Materials“ (Laufzettel) kann im Rahmen des Masterstudiums der Chemie (Wahlpflichtmodul CME5 D) im 1./2. Fachsemester u. a. im Arbeitskreis Steinrück absolviert werden. Das Praktikum umfasst 5 Versuche zu je 3 Labortagen an einem Forschungsgerät und soll nach Möglichkeit in Zweiergruppen durchgeführt werden. Im Moment werden im AK Steinrück 2 Themengebiete (Versuche) angeboten, wobei pro Studierendem/Gruppe nur einer der beiden Versuche durchgeführt werden darf:

  • V4a Electron spectroscopic elementary and surface analysis
  • V4b Characterization of nanostructures by scanning probe microscopy (AFM/STM)

Im Anschluss an die praktische Arbeit muss ein Protokoll (Umfang ca. 10 Seiten) im Stile einer wissenschaftlichen Veröffentlichung über die Ergebnisse verfasst werden. Detailliertere Informationen über die beiden Themengebiete finden sich im folgenden Poster bzw. in der folgenden Datei: (PDF)

AK Steinrück - Mitarbeiterpraktika (Image: FAU)

AK Steinrück – Mitarbeiterpraktika (image: FAU)

Ansprechpartner hierfür ist im Arbeitskreis Steinrück Dr. Andreas Bayer. Da die Anzahl der möglichen Praktika jeweils limitiert und die Einbindung in die laufende Forschung zeitlich schwierig zu koordinieren ist, ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme (ca. 4-6 Wochen vor geplantem Projektbeginn) notwendig.

Ein Teil des Praktikums „Molecular Nanoscience“ (Laufzettel) kann im Rahmen des Masterstudiums der Molecular Science (Pflichtmodul MSM-nano A5 für Molecular Nanoscience) im 1./2. Fachsemester u. a. im Arbeitskreis Steinrück absolviert werden. Das Praktikum umfasst 5 Versuche zu je 3 Labortagen an einem Forschungsgerät und soll nach Möglichkeit in Zweiergruppen durchgeführt werden. Im Moment werden im AK Steinrück 2 Themengebiete (Versuche) angeboten, wobei pro Studierendem/Gruppe nur einer der beiden Versuche durchgeführt werden darf:

  • V4a Electron spectroscopic elementary and surface analysis
  • V4b Characterization of nanostructures by scanning probe microscopy (AFM/STM)

Im Anschluss an die praktische Arbeit muss ein Protokoll (Umfang ca. 10 Seiten) im Stile einer wissenschaftlichen Veröffentlichung über die Ergebnisse verfasst werden. Detailliertere Informationen über die beiden Themengebiete finden sich im folgenden Poster bzw. in der folgenden Datei: (PDF)

AK Steinrück - Mitarbeiterpraktika (Image: FAU)

AK Steinrück – Mitarbeiterpraktika (image: FAU)

Ansprechpartner hierfür ist im Arbeitskreis Steinrück Dr. Andreas Bayer. Da die Anzahl der möglichen Praktika jeweils limitiert und die Einbindung in die laufende Forschung zeitlich schwierig zu koordinieren ist, ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme (ca. 4-6 Wochen vor geplantem Projektbeginn) notwendig.

Das Forschungspraktikum „Physical Chemistry“ kann im Rahmen des Masterstudiums der Chemie (Vertiefungsmodul CS – PC) im 3. Fachsemester u. a. im Arbeitskreis Steinrück absolviert werden und führt auf die Masterarbeit hin. Das Praktikum dauert 6 Wochen und beinhaltet die Arbeit an einem aktuellen Forschungsprojekt. Im Anschluss an die praktische Arbeit muss ein Protokoll über die Ergebnisse verfasst werden. Eine Auswahl möglicher Themen findet sich in der folgenden Übersicht über Themen für Bachelor- und Masterarbeiten bzw. in der folgenden Datei: (PDF)

AK Steinrück Bachelor- und Masterarbeiten (image: FAU)

AK Steinrück Bachelor- und Masterarbeiten (image: FAU)

Ansprechpartner hierfür ist im Arbeitskreis Steinrück Dr. Andreas Bayer. Da die Anzahl der möglichen Praktika jeweils limitiert und die Einbindung in die laufende Forschung zeitlich schwierig zu koordinieren ist, ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme (ca. 4-6 Wochen vor geplantem Projektbeginn) notwendig.

Das Forschungsorientierte Laborpraktikum in Physikalischer Chemie für LAG (Wahlmodul LAG FOL, Laufzettel) kann im Rahmen des Lehramtsstudiums Chemie an Gymnasien im 7.-9. Fachsemester u. a. im Arbeitskreis Steinrück absolviert werden.

Das Praktikum gliedert sich in 2 Teile. Im Teil A werden 3 Versuche aus dem PC-Fortgeschrittenenpraktikum durchgeführt. Die Leitung dieses Teils des Praktikums erfolgt durch den Lehrstuhl für Physikalische Chemie I, Ansprechpartner ist Dr. Guido Sauer. Weitere Informationen zu Teil A des Praktikums finden Sie auf der Homepage des PC-Fortgeschrittenenpraktikums.

Im Teil B des Praktikums wird 1 Versuch an einem Forschungsgerät (3 Labortage) – nach Möglichkeit in Zweiergruppen – durchgeführt. Hierfür werden im AK Steinrück im Moment 2 mögliche Themengebiete (Versuche) angeboten:

  • V4a Electron spectroscopic elementary and surface analysis
  • V4b Characterization of nanostructures by scanning probe microscopy (AFM/STM)

Im Anschluss an die praktische Arbeit muss ein Protokoll (Umfang ca. 10 Seiten) im Stile einer wissenschaftlichen Veröffentlichung über die Ergebnisse verfasst werden. Detailliertere Informationen über die beiden Themengebiete finden sich im folgenden Poster bzw. in der folgenden Datei: (PDF)

AK Steinrück - Mitarbeiterpraktika (Image: FAU)

AK Steinrück – Mitarbeiterpraktika (image: FAU)

Ansprechpartner hierfür ist im Arbeitskreis Steinrück Dr. Andreas Bayer. Da die Anzahl der möglichen Praktika jeweils limitiert und die Einbindung in die laufende Forschung zeitlich schwierig zu koordinieren ist, ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme (ca. 4-6 Wochen vor geplantem Projektbeginn) notwendig.