Lehramt Chemie nicht vertieft (Real-, Grund- und Mittelschule)

Allgemeine Übersicht

Das Studium Lehramt Chemie an Real-, Grund- und Mittelschulen (LA nicht vertieft) besteht aus einem fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und erziehungswissenschaftlichen Studium. Die Bewertung der studienbegleitenden Prüfungen erfolgt durch sogenannte Leistungspunkte (LP) bzw. ECTS (European Credit Transfer System). Ein LP bzw. ECTS entspricht in etwa einem Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Für die Zulassung zum ersten Staatsexamen für Lehramt an Real-, Grund- und Mittelschulen müssen laut LPO I insgesamt 210 LP/ECTS erworben werden.

Dazu gehören auch Studienleistungen aus dem freien Bereich, die alternativ in der Fachdidaktik oder den Erziehungswissenschaften oder auch in der Fachwissenschaft erworben werden können: Liste der Module aus dem freien Bereich für Lehramt Chemie an Realschulen bzw. Liste der Module aus dem freien Bereich für Lehramt Chemie an Grund- und Mittelschulen.

Die folgende Graphik des Zentrums für Lehrerinnen- und Lehrerbildung gibt einen schematischen Überblick über das allgemeine Lehramtsstudium in Bayern für die Schularten Real-, Grund- und Mittelschule:

Grafik Lehramtsstudium in Bayern nicht vertieft (Quelle: ZfL)

Grafik Lehramtsstudium in Bayern nicht vertieft (Quelle: ZfL)