Navigation

Studium

Der Studiengang Lebenmittelchemie an der FAU schließt mit einer Staatsprüfung ab. Die Studiendauer beträgt in der Regel neun Semester. An das Universitätsstudium kann sich eine einjährige Weiterbildung zur Staatlich geprüften Lebensmittelchemikerin bzw. zum Staatlich geprüften Lebensmittelchemiker in der amtlichen Lebensmittelüberwachung anschließen. Zusätzlich oder alternativ ist eine Promotion in verschiedenen naturwissenschaftlichen und medizinischen Fächern wie Lebensmittelchemie, Pharmazie, Mikrobiologie oder Arbeitsmedizin möglich.

Während der ersten vier Semester werden grundlegende naturwissenschaftliche Kenntnisse vermittelt, die für die weiterführenden lebensmittelchemischen Lehrveranstaltungen des Hauptstudiums benötigt werden. Die theoretischen Grundlagen werden in Vorlesungen in den Fächern Mathematik, Physik, Biologie, Chemie und Biochemie erworben und durch Praktika in Physik, Biologie und Biochemie vertieft. Einen Schwerpunkt bilden mehrere chemische Praktika, in denen sicheres und erfolgreiches Arbeiten in einem chemischen Labor erlernt wird.

 

Einen Überblick über die obligatorischen Lehrveranstaltungen gibt der Studienplan Lebensmittelchemie_Grundstudium. Die genauen Termine der Veranstaltungen finden Sie in UnivIS. Die Veranstaltungen des Grundstudiums Lebensmittelchemie sind auch in den Stundenplänen für das erste und zweite Studienjahr auf der Info-Seite des Studiengangs Pharmazie aufgeführt..

 

Das Grundstudium schließt mit dem Ersten Prüfungsabschnitt der Staatsprüfung in den Fächern Physik, Chemie (jeweils mündlich) und Biologie (studienbegleitend) ab. Die Prüfungsorganisation erfolgt am Lehrstuhl für Lebensmittelchemie (foodchem@fau.de). Prüfungsvorsitzende ist Prof. Dr. Monika Pischetsrieder

Der Fokus des Hauptstudiums liegt auf lebensmittelchemischen Fragestellungen, wie zum Beispiel den Inhaltsstoffen der Lebensmittel, chemischen Reaktionen, Herstellungsprozessen in der Lebensmittelindustrie und der Lebensmittelanalytik. In verschiedenen lebensmittelchemischen Praktika erlernen Sie grundlegende Techniken genauso wie die selbständige Anwendung modernster bioanalytischer und instrumenteller Verfahren.

 

Das Lehrangebot umfasst weitere Vorlesungen, unter anderem in den Fächern Ernährungsphysiologie, Lebensmitteltechnologie, Lebensmittelmikrobiologie, Lebensmittelrecht, Biotechnologie, Toxikologie, forensische Analytik, Qualitätsmanagement und Chemie und Analytik von Kosmetika, meist begleitet von Praktika. Regelmäßige Exkursionen vermitteln Einblicke in Lebensmittelproduktion und -überwachung in der Praxis. Einen Überlick über die obligatorischen Lehrveranstaltungen gibt der Studienplan Lebensmittelchemie_Hauptstudium. Die Termine der Veranstaltungen finden Sie in UniVis.

 

Auf die mündlichen Prüfungen des Zweiten Staatsprüfungsabschnitts folgt eine sechsmonatige wissenschaftliche Abschlussarbeit, die auch in externen Forschungsgruppen angefertigt werden kann, gegebenenfalls auch im Ausland.

 

Die externe Prüfungsvorsitzende für den Zweiten Abschnitt ist:

Dr. Barbara Sandmeier (barbara.sandmeier@stmuv.bayern.de)
Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Rosenkavalierplatz 2
81925 München.

Die Prüfungsorganisation übernimmt das Prüfungsamt der FAU.