Seiteninterne Suche

FAU aktuell

17,9 Mio. € Fördergelder – DFG Förderatlas 2015 bestätigt Spitzenposition der Erlanger Chemie

Die FAU gehört deutschlandweit zu den Universitäten, die bei Forschungsförderorganisationen und Ministerien die meisten Drittmittel einwerben. Das belegt die Veröffentlichung des Förderatlas 2015 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Im DFG-Förderranking der besten Forschungsuniversitäten nimmt die FAU den elften Platz und im Fachbereich Chemie den dritten Platz ein. Insgesamt 17,9 Mio. € konnte die Erlanger Chemie im Zeitraum 2011 – 2013 an DFG-Mitteln einwerben. Im Vergleich zu anderen Hochschulen war man mit 8,2 Mio. € eingeworbenen Fördermitteln im Bereich der Chemischen Festkörper- und Oberflächenforschung mit Abstand am erfolgreichsten (2. Platz Universität Bochum mit 4,6 Mio. €). Darüber hinaus zeigt der Förderatlas, dass das Forschungsfeld Molekülchemie (5,8 Mio. €) ein weiterer Schwerpunkt der Erlanger Chemie bei den DFG-Bewilligungen ist.

„Fördergelder sind eine wichtige Finanzgrundlage für Forschungsprojekte. Das aktuelle Förderranking der DFG zeigt, dass es den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der FAU immer wieder gelingt, relevante Forschungsthemen anzupacken, innovative Ansätze zu finden sowie weltweit beachtete Ergebnisse zu liefern – und damit  Forschungsförderer überzeugen“, sagte FAU-Präsident Prof. Dr. Joachim Hornegger.

Weitere Informationen zum DFG Förderatlas 2015 unter:
http://www.dfg.de/sites/foerderatlas2015/