Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Prof. em. Dr. Eberhard Nürnberg verstorben

Prof. em. Dr. Eberhard Nürnberg an seinem 88. Geburtstag (Foto: Bernd Nürnberg)

Das Department Chemie und Pharmazie trauert um Professor Dr. Eberhard Nürnberg, der am 26.08.2016 im Alter von 88 Jahren in Berlin-Schöneberg verstorben ist. Herr Nürnberg war von 1975 bis 1993 an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Ordinarius des neu geschaffenen Lehrstuhls für Pharmazeutische Technologie. Zudem wirkte er von 1979 bis 1981 an der Naturwissenschaftlichen Fakultät II – Biologie und Chemie – als Dekan.

Prof. Nürnberg wurde 1928 in Berlin geboren, verbrachte dort und in Insterburg/Ostpreußen seine Kindheit, erlebte das Kriegsende als Flak-Helfer und legte 1946 nach einem Übergangskurs in Kassel das Abitur ab. Dort absolvierte er auch von 1947 bis 1949 in der Südend-Apotheke das damals vorgeschriebene Apothekerpraktikum. Zum Sommersemester 1950 begann er an der Philipps-Universität Marburg mit dem Studium der Pharmazie, kombinierte dieses mit dem Studiengang Chemie und legte 1953 das pharmazeutische Staatsexamen sowie 1954 die Diplom-Chemiker-Hauptprüfung ab. Im selben Jahr erhielt er die Approbation als Apotheker.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Horst Böhme fertigte er von 1953 bis 1956 eine präparative Doktorarbeit mit dem Thema „Über einige Abkömmlinge der Thioessigsäure und Thiobenzoesäure“ an und wurde im Juli 1956 zum Dr. phil. promoviert. Im selben Jahr trat er als Leiter des analytischen Labors in das neu gegründete Pharmazeutische Entwicklungslabor der Firma E. Merck Darmstadt ein. 1960 wurde ihm die Gesamtleitung der pharmazeutischen Entwicklung dieses weltweit agierenden Pharmaunternehmens übertragen. Die Resultate seiner dortigen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten führten zu zahlreichen Patentanmeldungen.

Der Habilitation im Jahr 1970 an der Philipps-Universität Marburg mit dem Thema „Neue Anwendungsgebiete der Sprühtrocknung in der Praxis“ folgte im Jahr 1972 die Ernennung zum Honorar-Professor. 1975 übernahm er an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg den neu gegründeten Lehrstuhl für Pharmazeutische Technologie, der sich damals noch in sehr beengten räumlichen Verhältnissen in der Schuhstraße befand. Anfang der 90er Jahre konnte er mit dem Lehrstuhl in ein neues Gebäude im Südgelände umziehen. 1993 wurde Prof. Nürnberg emeritiert.

Seine Forschungsergebnisse fanden national und international Anerkennung und ihren Niederschlag in über 250 Veröffentlichungen und ca. 40 Patentanmeldungen. Zahlreiche Kommentare zum Deutschen und zum Europäischen Arzneibuch tragen seine Handschrift. Prof. Dr. Eberhard Nürnberg hat als Autor am Lehrbuch „Arzneiformenlehre“ von Prof. Dr. P. H. List mitgearbeitet und zusammen mit Prof. Dr. O. P. Hornstein, dem Direktor der Dermatologischen Universitätsklinik Erlangen, das Fachbuch „Externe Therapie der Hautkrankheiten, Pharmazeutische und medizinische Praxis“ sowie zusammen mit Prof. Dr. P. Surmann den 2. Band, 5. Auflage, von „Hagers Handbuch der Pharmazeutischen Praxis“ herausgegeben.